kalte-füße

Warme Füße

<--- Zurück

Sie leiden an kalten Füßen?

Schlechte Durchblutung ist oft die Ursache für kalte Füße. Die Extremitäten sind bei sinkenden Temperaturen nämlich die Körperteile, die zuerst kalt werden. Gerade die Füße und insbesondere die Zehen leiden darunter, denn sie können sich im Gegensatz zu Händen weniger frei bewegen. Das ist vor allem beim Tragen von gewöhnlichen Socken der Fall: Wenn der Fuß eingezwängt ist und die Zehen aneinander liegen, können Sie noch so warmen Stoff tragen - zwischen den Zehen bleibt es kalt und feucht. Die Blutgefäße verringern sich und den Zehen wird so Sauerstoff entzogen.

Die Lösung: Mehr Bewegungsfreiheit für eine bessere Durchblutung

 

Zehensocken machen warme Füße und regen die Durchblutung an

Mit Zehensocken erobern die Zehen ihren Platz und ihre Bewegungsfreiheit zurück: Sie sind nicht mehr aneinander gepresst und können sich mehr bewegen. Das regt die Durchblutung an - versuchen Sie es doch einfach mit den Händen.

Bewegen Sie Ihre Finger einmal schnell, indem Sie ein paar Mal eine Faust machen und sie wieder öffnen. Ihnen wird gleich wärmer.

 

Nicht nur bekommen Sie schneller warme Füße - sie werden auch mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt, und Ihre Füße bleiben fit und gesund.

 

Wo finde ich Knitido Zehensocken?

Hier gelangen Sie zu unserem Online-Shop, wo Sie die passenden Zehensocken für jeden Anlass finden können.

Oder kommen Sie uns in unserem Zehensocken-Laden in Berlin Prenzlauer Berg besuchen. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen.

Sie möchten mehr erfahren?

Sie haben noch Fragen? Hier gelangen Sie zu unseren  target="_self">FAQ.

Und hier erfahren Sie die Pflegehinweise von Knitidosocken.